Graviola

Graviolasamen werden zerkleinert und gegen äußere Parasiten und Kopfläuse eingesetzt. Extrakte von Graviolazweigen und -blättern zeigen beruhigende Wirkung und lindern die Symptome bei Malaria, Diabetes und Bluthochdruck. Die Blätter haben außerdem fiebersenkende und entzündungshemmende Eigenschaften.
Das Fruchtfleisch der Graviola enthält zahlreiche Nährstoffe und Vitamine. Dazu zählen unter anderem relativ hohe Mengen an Vitamin A, C sowie D, Proteine, Kalium, Kalzium, Eisen und Lipide. Auch die sekundären Pflanzenstoffe Flavonoide und Phenole finden sich in der Graviola wieder. Sie sind für ihren positiven Einfluss auf das Immunsystem, den Stoffwechsel und die Blutgefäße bekannt.
Damit unterstützt die Graviola allgemein einen gesunden Stoffwechsel. Zudem wird der Beere eine entwässernde Wirkung zugeschrieben. Traditionell wird die Frucht zudem bei Pilzinfektion oder auch bei Wurm- oder Flohbefall verabreicht.
Zurück zum Blog